KSTV Volleyballturnier 2019

STVSeewenNews

Der Turnverein Seewen nahm am Freitag, dem 22. November 2019 an der Volleyballmeisterschaft in Einsiedeln teil. Dank einiger Neuzugänge und dank der Unterstützung der Aktivriege+, konnten die Seebner an der diesjährigen Meisterschaft erstmals mit zwei reinen Männerteams in das Turnier starten.

 

Aufgrund der gut besuchten Trainings und den teils wesentlichen Fortschritten bei den Spielern, durften die Trainer Stefan Fischer und Urs Huber auf gute Resultate hoffen.
Kurz vor dem Turnier, erkrankten mit dem Präsidenten, Kevin Büeler und dem Oberturner, Martin Gwerder jedoch zwei wichtige Schlüsselspieler, welche kurzfristig zu ersetzen waren. Als Ersatzspieler konnten Michael Büeler und Christoph Gwerder verpflichtet werden.

 

Das Team 1 startete im Turnier unglücklich. Gegen den soliden und gut eingespielten Männerturnverein Einsiedeln 2 verlor der STV Seewen 1 mit 14 zu 15 Punkten. Dies vor allem aufgrund der zahlreichen Eigenfehler in der Startphase des Spiels. Beim zweiten Spiel gegen Wägital konnte sich das Team von Captain Stefan Aschwanden steigern und gewann mit 18 zu 12 Punkten. Gegen Einsiedeln 4 trennte man sich im darauffolgenden Spiel unentschieden. Gegen den letztjährigen Titelverteidiger, Einsiedeln 1 verlor man relativ klar, da der Gegner zu viel Druck im Service und am Netz aufbauen konnte. Das letzte Gruppenspiel gegen den STV Lachen ging ebenfalls verloren.
In den Rangierungsspiels konnte schliesslich das letzte Spiel gewonnen werden, was einerseits hoch verdient war und andererseits aufzeigte, dass der Trainingsfleiss und Durchhaltewillen belohnt wird. Das Team 1 erzielte den 14. Platz von insgesamt 18 Mannschaften.

 

Das Team 2 befand sich in der Gruppe 2 mit dem TV Brunnen, Tuggen 1 und STV Einsiedeln 2, in einer Hammergruppe. Gleich zu Beginn war klar, dass es hier keine Aussetzer geben darf, um sich als Gruppenerster oder als Gruppenzweiter für den Halbfinal und danach die Finalspiele zu qualifizieren.
Das erste Spiel gegen Tuggen konnte 18 zu 12 gewonnen werden. Die Smashes von Lukas Kuhn waren bestechend gut und konnten nicht geblockt werden.
Das zweite Spiel gegen Lachen war ein einziger, grosser Nervenkitzel, da keines der beiden Teams eine Führung ausbauen konnte. Der STV Seewen 2 schaffte es in den letzten Sekunden des Spiels das Resultat zu ihrem Vorteil 14:13 zu gewinnen.
Das nächste Spiel gegen Einsiedeln 5 wurde mit 24:5 Punkten einfacher gewonnen.
In den zwei darauffolgenden Gruppenspielen konnte ebenfalls gewonnen werden, weshalb sich das Team von Stefan Fischer und Urs Huber ungeschlagen für den Halbfinal qualifizierten.
Im Halbfinal wartete die Männerriege Einsiedeln auf das Team des STV Seewen. Das Spiel war wohl eines – wenn nicht sogar das Beste – des ganzen Volleyballturniers. Die Männerriege Einsiedeln erspielte sensationelle Punkte und parierte zahlreiche Smashes der Seebner. Das Spiel ging schlussendlich 16:13 an die Seebner. Den Spielern um Stefan Fischer und Urs Huber stand danach die Erleichterung ins Gesicht geschrieben.
Die Finalspiele gegen Tuggen und Buttikon Schübelbach konnten relativ leicht gewonnen werden.

 

Am Ende konnten die Seebner verdient den Pokal in die Höhe stemmen für den Sieg an der KSTV Volleyballmeisterschaft.